Helmut Schmidt: Revizyonlar arasındaki fark

143 bayt kaldırıldı ,  6 yıl önce
Almanca Vikisöz'den tercümeye devam edildi.
Etiketler: Mobil değişiklik Mobil ağ değişikliği
(Almanca Vikisöz'den tercümeye devam edildi.)
* Zor durumda olan insanlar için papazlıktan mühim bir şey yoktur. […] Benim için [[teoloji]]den önemsiz bir şey yok<ref>[http://www.youtube.com/watch?v=3S4KhE6nzzQ#t=5m8s YouTube]</ref>
**''[[Hans Küng]]'le Weltethos küresel ahlâk değerli hakkındaki görüşmeden, 2007
<!--* "WennOn wiryıllar aufboyunca Jahrzehnteşimdiki sogibi weiterfahrendevam wieedersek bisher,anavatanımın dannistikbalini musskaranlık ich für unser Vaterland schwarz sehengörürüm." - ''im Gespräch mit Autoren in der Dokumentarreihe "Der Fall Deutschland", Senderbelgeseli için Phoenix, televizyon kanalına 12. FebruarŞubat 2006'da verdiği mülakattan, [http://www.phoenix.de/24378.htm phoenix.de]''
* "[[Çok kültürlülük]] konsepti, demokratik bir toplumla zor uyuşur. Belki çok uzun sürede [mümkündür]. Fakat çok kültürlü toplumların şimdiye kadar nerede işlediğini sorduğumuzda onların sadece güçlü otoriter bir devletin varolduğu yerlerde huzurlu olarak işlediğini görürüz. Bu bağlamda 1960'lı yılların başında muhacir işçileri yabancı kültürlerden memlekete getirmemiz hataydı." - ''[http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article290699/Wieviel-Anatolien-vertraegt-Europa.html Hamburger Abendblatt], 24 Kası 2004''
 
<!--* "WasEs michist bekümmert,ein istTreppenwitz der Weltgeschichte, dass wirdie inGewerkschaft Deutschlanddes keineöffentlichen AngleichungDienstes, dermeine ostdeutschenGewerkschaft, [[Einkommen]]in ander dieich westdeutschenMitglied Einkommenseit mehrüber erleben50 werdenJahren bin, weildass die Produktivitätsich einbildet, der öffentliche Dienst solle den Schrittmacher machen in der Lohnerhöhung. Da piept soes weitdoch zurückda bleibtoben." - ''Rede "Der Aufholprozess des Ostens ist 1996 zu Ende gegangen - Was tun?", am 10. Mai 2004 zum "Erfurter Dialog", [http://www.thueringen.de/de/tsk/veranstaltungen/dialog/archiv/schmidt/ thueringen.de]''-->
* "Mit einer demokratischen Gesellschaft ist das Konzept von [[Multikulturalität|Multikulti]] schwer vereinbar. Vielleicht auf ganz lange Sicht. Aber wenn man fragt, wo denn multikulturelle Gesellschaften bislang funktioniert haben, kommt man sehr schnell zum Ergebnis, daß sie nur dort friedlich funktionieren, wo es einen starken Obrigkeitsstaat gibt. Insofern war es ein Fehler, daß wir zu Beginn der 60er Jahre Gastarbeiter aus fremden Kulturen ins Land holten." - ''[http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article290699/Wieviel-Anatolien-vertraegt-Europa.html Hamburger Abendblatt], 24. November 2004''
* "EsBeni ist ein Treppenwitz der Weltgeschichteüzen, dassAlmanya'da dieüretkenliğin Gewerkschaftgeri deskalmasından öffentlichendolayı Dienstes,artık meineDoğu Gewerkschaft,Alman in[[gelir]]lerin derBatı ichAlmanya Mitgliedgelirlerine seiteşitliğini über 50 Jahren bin, dass die sich einbildet, der öffentliche Dienst solle den Schrittmacher machen in der Lohnerhöhunggöremeyeceğimizdir. Da piept es doch da oben."'' - ''Rede "DerDoğunun Aufholprozess[Batı desAlmanya'ya] Ostensyetişme istsureci 1996'da zusona Ende gegangenerdi - WasNe tunyapmalı?", am 10. MaiMayıs 2004 zum, "ErfurterErfurt DialogDiyalogu", [http://www.thueringen.de/de/tsk/veranstaltungen/dialog/archiv/schmidt/ thueringen.de]''
* "Die [[MultikulturalitätÇok kültürlülük|multikulturelleÇok kültürlü]] [[Gesellschafttoplum]] ist eine, [[Illusionentelektüel]]lerin von [[Intellektuelleillüzyon]]nudur." - ''[http://www.zeit.de/2004/18/Deutschland_2fSchmidt_18?page=all Die Zeit], Nrnr. 18/2004, 22. AprilNisan 2004''
* "Was mich bekümmert, ist, dass wir in Deutschland keine Angleichung der ostdeutschen [[Einkommen]] an die westdeutschen Einkommen mehr erleben werden, weil die Produktivität so weit zurück bleibt." - ''Rede "Der Aufholprozess des Ostens ist 1996 zu Ende gegangen - Was tun?" am 10. Mai 2004 zum "Erfurter Dialog", [http://www.thueringen.de/de/tsk/veranstaltungen/dialog/archiv/schmidt/ thueringen.de]''
* "Kaplumbağa yürüyüşü her, [[demokrasi]]nin [[hız]]ıdır." - ''DIE ZEIT, 19 Ekim 2003, [http://www.zeit.de/politik/Interview_031030 zeit.de]''
* "Die [[Multikulturalität|multikulturelle]] [[Gesellschaft]] ist eine [[Illusion]] von [[Intellektuelle]]n." - ''[http://www.zeit.de/2004/18/Deutschland_2fSchmidt_18?page=all Die Zeit], Nr. 18/2004, 22. April 2004''
<!--* "DasWollen Schneckentempowir istdenn dasauch normalenoch [[Tempo]]Weltmeister jederim [[DemokratieJammer|Jammern]]. werden?" - ''DIEin: ZEIT,"Weil 19.Deutschland Oktobersich ändern muss" DIE ZEIT 22/2003, [http://www.zeit.de/politik2003/22/Interview_03103001n____leit_schmidt_text zeit22.de Mai 2003]''-->
* "Esaslı suallerde saf olunmalıdır. Ve ben, Dünya'nın ve insanlığın problemlerinin [[idealizm]]siz çözülemeyeceğine [[görüş]]ündeyim. Bununla birlikte aynı zamanda realist ve pragmatik olmanın lüzumuna inanırım." - ''Yoldaşlar - Hatıralar ve fikirler, Siedler Yayınevi, Berlin, 1996, s. 54, ISBN 9783442755158, ISBN 978-3442755158 ''
* "Wollen wir denn auch noch Weltmeister im [[Jammer|Jammern]] werden?" - ''in: "Weil Deutschland sich ändern muss" DIE ZEIT 22/2003 [http://www.zeit.de/2003/22/01n____leit_schmidt_text 22. Mai 2003]
* "InBugün denen grundlegendenmühim Fragen mußolan, manbaşka naivhalkları seinanlamaktır. UndVe ichbu binsadece deronların [[Meinung]]müziklerini değil, dassfelsefelerini, dietutumlarını, Problemedavranışlarını der Welt und der Menschheit ohne [[Idealismus]] nicht zu lösen sindda. GleichwohlAncak glaubeböylece ich,milletler dassaralarında man zugleich realistisch und pragmatisch sein sollteanlaşabilir." - ''WeggefährtenYoldaşlar - ErinnerungenHatıralar undve Reflexionenfikirler, Siedler-Verlag Yayınevi, Berlin, 1996, Ss. 5458, ISBN 9783442755158, ISBN 978-3442755158 ''
<!--* "HeutzutageZwar istkann dasder wichtigste[[Politiker]] zuim lernen,Augenblick wieseines manHandelns andereoder Völkerwenn versteht.er Undsein zwarHandeln nichterklären nurund derenbegründen Musikmuss, sondernnicht gleichzeitig auch ihregroße [[Philosophie]] liefern. Aber sofern er ohne philosophisch-ethische [[Grundlage]] handelt, ihreist Haltunger in Gefahr, ihrFehler zu Verhaltenbegehen. NurEr dannist könnenin sichGefahr, diein Nationen[[Opportunismus]] untereinanderabzusinken. Er ist sogar in Gefahr, ein [[Scharlatan]] zu verstehenwerden." - ''Weggefährten - Erinnerungen und Reflexionen, Siedler-Verlag Berlin 1996, S. 58156, ISBN 9783442755158, ISBN 978-3442755158''
* "Zwar kann der [[Politiker]] im Augenblick seines Handelns oder wenn er sein Handeln erklären und begründen muss, nicht gleichzeitig auch große [[Philosophie]] liefern. Aber sofern er ohne philosophisch-ethische [[Grundlage]] handelt, ist er in Gefahr, Fehler zu begehen. Er ist in Gefahr, in [[Opportunismus]] abzusinken. Er ist sogar in Gefahr, ein [[Scharlatan]] zu werden." - ''Weggefährten - Erinnerungen und Reflexionen, Siedler-Verlag Berlin 1996, S. 156, ISBN 9783442755158, ISBN 978-3442755158''
* "Je mehr direkte [[Entscheidung]]en durch das ganze [[Volk]], um so unregierbarer das Land!" - ''Handeln für Deutschland: Wege aus der Krise, Rowohlt, 1993, S. 136, ISBN 3871340731, ISBN 978-3871340734''
* "Die Vorstellung, dass eine moderne Gesellschaft in der Lage sein müsste, sich als multikulturelle Gesellschaft zu etablieren, mit möglichst vielen kulturellen Gruppen, halte ich für abwegig. Man kann aus Deutschland mit immerhin einer tausendjährigen Geschichte seit Otto I. nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen." - ''Frankfurter Rundschau, 12. September 1992, S. 8, zitiert in [http://www.konservativ.de/epoche/139/epo_139b.htm konservativ.de] und [http://www.linksnet.de/linkslog/index.php?itemid=431 linksnet.de]''